Mahnwache 21.05.2015, Jugend- und Familienminister*innen Konferenz (JFMK) , Perl-Nennig, Saarland

Mahnwache_Überreichen des Memorandums_20150521 Saarbrücken
Das Bündnis Kiinder- und Jugendhilfe ermahnte die Jugend- und Familienminister*innen durch die Übergabe unseres Memorandums an die versammelten Entscheidungsträger*innen der JMFK im Saarland am 21.5.2015, „sich auf den humanistischen und sozialpädagogischen Geist des SGB VIII zu besinnen, statt ihn zu unterlaufen. Die zu beobachtenden Praxen, Planungen und Gesetzesvorhaben schwächen diesen Geist, wenn sie ihn nicht sogar abschaffen und die neoliberale Sicht vom Sozialen auch in der Kinder- und Jugendhilfe durchsetzen wollen, die wir als Folge von „Reformen“ in anderen Sozialgesetzbereichen leider schon haben. Wir brauchen bei allen notwendigen Weiterentwicklungen kein neues Menschenbild im SGB VIII und keine neue Ideologie. Der Nützlichkeitsideologie und dem dahinterliegenden marktliberalen Geist gilt es, sich entschieden entgegenzustellen.“

(Zitiert aus unserem Memorandum: Aufruf zum Memorandum Kinder- und Jugendhilfe_3.5.2015

Es konnte ein 15 minütiger Kontakt zur Bundesministerin Manuela Schwesig, sowie zur Ministerin des Saarlandes, Frau Monika Bachmann hergestellt werden.

Seit 2011 werden die Verantwortlichen Politiker*innen anlässlich ihrer Treffen mit Mahnwachen seitens unseres Bündnis´, von Praktikern, Fachleuten und Professoren*innen ermahnt. Hier ein kleine Auswahl an Fotos dazu.

Mahnwache 4.11.2011 Hamburg. Landesvertr. Berlin

Mahnwache 4.11.2011 Transpi

Mahnwache 29.3.2012 Dresden

Mahnwache 29.3.2012 Dresden Prof. Seithe

Comments are closed.