Prof. Reinhard Wiesner: Kinder fördern – Eltern unterstützen – Der Beitrag der Jugendhilfe

 Vortrag (ppp) auf dem Fachkongress Frühe Hilfen in Mainz am  13. Februar 2014: (Auszüge)

Der verfassungsrechtliche Rahmen für das Verhältnis Eltern-Staat
• Die primäre Verantwortung der Eltern für die Erziehung des Kindes
• Der staatliche Auftrag zum Schutz des Kindes vor einer (weiteren) Gefährdung des Kindes. Primär: mit und über die Eltern. Subsidiär: ohne bzw. vor den Eltern.

Das Bundesverfassungsgericht vom 29. Juli 1968:
„Der Staat muß daher nach Möglichkeit zunächst versuchen, durch helfende, unterstützende, auf Wiederherstellung eines verantwortungsgerechten Verhaltens der natürlichen Eltern gerichtete Maßnahmen sein Ziel zu erreichen.“ (1 BvL 20/ 63, 31/ 66 und 5/ 67)

Die Ziele der Kinder- und Jugendhilfe (§ 1 Abs. 3 SGB VIII)
„Jugendhilfe soll zur Verwirklichung des Rechts nach Absatz 1 insbesondere
1. junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern und dazu beitragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen,
2. Eltern und andere Erziehungsberechtigte bei der Erziehung beraten und unterstützen,
3. Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl schützen,
4. dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen.“

Der ppp Vortrag von Prof. Wiesner kann unter diesem link heruntergeladen werden.

Comments are closed.