Sicherstellung einer fundierten, akademischen Ausbildung.

Aus dem Forderungspapier des Bremer Bündnis Soziale Arbeit. link Sicherstellung einer fundierten, akademischen Ausbildung. Die Schließung des Studienganges Sozialpädagogik an der Universität Bremen war ein fachlicher Skandal.
Gleiches gilt für die personelle und finanzielle Ausstattung des Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Bremen, die bei Fachvertreter_innen den Eindruck entstehen lässt, dass das Land Bremen an einer professionellen, wissenschaftlichen Ansprüchen genügenden Ausbildung von Sozialarbeiter_innen und Sozialpädagog_innen nicht wirklich interessiert ist. Die Zahl der Studienplätze in der Sozialen Arbeit ist kontinuierlich dem realen Bedarf anzupassen. Dabei ist die Stellung Bremens in der Metropolregion und als Oberzentrum zu berücksichtigen.
Auf dem Bachelor Niveau sind angemessene Studien-angebote in Form berufsbegleitender Angebote zu schaffen. Es sind Masterangebote einzurichten, die ohne besondere Studiengebühren die fachliche und wissenschaftliche Weiterqualifikation ermöglichen. Die Einrichtung weiterer handlungsfeldbezogener Masterstudiengänge ist in die Hochschulplanung aufzunehmen. Für die Absicherung einer regionsbezogenen wie übergreifenden Forschung muss eine personelle und finanzielle Grundausstattung bereit gestellt werden, die insbesondere auch der fachlichen Entwicklung Sozialer Arbeit in der Region dient.

Comments are closed.