Stellungnahme zum ESPQ Modellprojekt Prof. OLK_in Bremen_ emer. Prof. Mechthild Seithe

Stellungnahme von Mechthild Seithe zum: Modellprojekt „Erziehungshilfe, Soziale Prävention und Quartiersentwicklung“ (ESPQ) in Bremen. Wissenschaftliche Begleitung Prof. Olk (Halle)
Stellungnahme zum ESPQ Modellprojekt Prof.OLK_in Bremen_ emer. Prof. Mechthild Seithe_ Das Bremer Bündnis für Soziale Arbeit hat um eine fachliche Stellungnahme gebeten bei der Einschätzung der Vorgänge in der Jugendhilfe Bremen. Nach 4 jähriger Projektdauer des Projektes „Erziehungshilfe, Soziale Prävention und Quartiersentwicklung“ (ESPQ) (Wissenschaftliche Begleitung Prof. Olk u.a. , Halle), das erstmal modellhaft in einem Bremer Stadtteil durchgeführt wurde, steht jetzt offenbar die Verallgemeinerung der Modellergebnisse und deren Folgerungen ins Haus.
Gegen die Ausweitung auf alle Sozialzentren in Bremen mithilfe des fortbildenden Institutes „Lüttringhaus“ protestierten die Wohlfahrtsverbände (LAG Soziales) im August 2013 und forderten ihre Beteiligung an dem Prozess ein. Der Personalrat im Jugendamt (in Bremen „Amt für Soziale Dienste AfSD“ genannt) legte Widerspruch ein.
Letzterer sowie das Bremer Bündnis Soziale Arbeit befürchten eine weitere Ökonomisierungswelle: „Neue Aufgaben aber kein zeitlicher und personeller Ausgleich“. Die vergangenen Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe legen solche Befürchtungen mehr als nah.

Comments are closed.